Büro für Arbeitsvermittlung · Dr. Alexander Roesch
Tel: (0 99 28) 9 59 96 94 · info@pflegekraefte-betreuung.de

Kosten: Die Kosten für eine Pflegekraft - Haushaltshilfe aus Polen und unsere Vermittlung

Kosten entstehen für Sie durch den Dienstleistungsvertrag (Kosten für die Betreuung) sowie für unseren Service der Vermittlung und Vertragsbetreuung über die gesamte Vertragslaufzeit (wie im Vermittlungsauftrag beschrieben).

Die Kosten für eine 24-Std. Betreuung durch eine polnische Pflegekraft, Haushaltshilfe werden von der Krankenkasse bzw. Pflegekasse zurzeit nicht übernommen, das bedeutet aber nicht, dass Sie die Kosten allein tragen müssen:

Kostenausgleich durch Pflegegeld und steuerliche Absetzbarkeit

Diese Kosten verringern sich jedoch für Sie durch das von der Pflegekasse gezahlte Pflegegeld (235 € bei Pflegestufe 1, 440 € bei Stufe 2, 700 € bei Stufe 3). Wenn eine Person zu Hause gepflegt wird und es wurde eine Pflegestufe festgesetzt, besteht Anspruch auf Pflegegeld. Die Pflegestufe setzt der medizinische Dienst der Krankenkassen (MdK) fest.

Bei Inanspruchnahme eines Pflegedienstes (Pflegesachleistung) vermindert sich der Pflegegeldbetrag.

Beispiel: Nimmt der Pflegedienst 30% des Pflegesachleistungsbetrags in Anspruch, haben Sie Anspruch auf 70% des Pflegegeldes (z. B. Pflegestufe 2: Pflegedienst rechnet 30% von 1100 € ab (330 €), also werden 70% vom Pflegegeld ausgezahlt (70% von 440 € = 308 €). Die weitere Inanspruchnahme eines Pflegedienstes ist also nur für medizinische Leistungen sinnvoll, da ja die Grundpflege von der polnischen Pflegekraft durchgeführt werden kann.

Demenzgeld: Versicherte, deren Alltagskompetenz erheblich eingeschränkt ist, z.B. wegen Alzheimer-Erkrankung, können 100 € oder 200 € pro Monat, je nach Grad der Einschränkung, von der Pflegekasse erhalten (sogenanntes Demenzgeld).

Des Weiteren verringern sich Ihre Kosten durch Einkommenssteuerminderung um bis zu 4000 € pro Jahr (wenn Sie mehr als 4000 € pro Jahr Einkommenssteuer zu zahlen haben, können Sie den vollen Betrag von 4000 € abziehen, wenn Sie weniger als 4000 € Einkommenssteuer zu zahlen haben, entfällt praktisch die Einkommenssteuer. Den vollen Abzug von 4000 € können Sie geltend machen bei 20.000 € Pflegeaufwand pro Jahr (20% von 20.000 € = 4000 €). Zur Anwendung kommen hier die §§ 33 und 35a des Einkommenssteuergesetzes.

Individuelle Beratung durch Pflegekasse und Steuerberater empfehlenswert

Da jeder Fall individuell unterschiedlich ist, raten wir Ihnen, sich bezüglich der Ihnen zustehenden Leistungen mit Ihrer zuständigen Pflegekasse (dort gibt es eine spezielle Beratung über Leistungen der Pflegekasse), sowie bezüglich des möglichen Steuerabzuges mit einem Steuerberater / Steuerfachmann in Verbindung zu setzen, damit Sie für sich das Bestmögliche erreichen.

Kosten für die Betreuung

Die Kosten für die Betreuung werden im Dienstleistungsvertrag festgelegt, in Abhängigkeit von den Anforderungen an die Betreuung, die Sie im Fragebogen festgelegt haben (z .B. Deutschkenntnisse, Schwierigkeitsgrad der Betreuung entsprechend dem körperlichem und geistigen Zustand der zu betreuenden Person) und bewegen sich zwischen 1450 € und 1900 € monatlich, in Ausnahmefällen darüber, wenn besonders hohe Anforderungen gestellt werden.

Wird gewünscht, dass zwei Personen in einem Haushalt zugleich betreut werden, und dies von einer Pflegekraft zu bewältigen ist, betragen die Mehrkosten dafür
100 € pro Monat.

Die Fahrtkosten (für Hin- und Rückfahrt 100 € - 150 €, je nach Entfernung) sind der Betreuerin nach Ihrer Ankunft zu erstatten.

Kosten für unseren Service

Für unseren Service (Vermittlung der geeigneten Pflegekraft, Haushaltshilfe und Ansprechpartner in allen mit dem Dienstleistungsvertrag zusammenhängenden Fragen während der gesamten Vertragslaufzeit, z.B. Organisation des Wechsels der Pflegekräfte, Vermittlung bei evtl. auftretenden Unstimmigkeiten mit der Pflegekraft, Haushaltshilfe usw.) erlauben wir uns, Ihnen pro Jahr 360 € Brutto in Rechnung zu stellen.

Sofern der Dienstleistungsvertrag zwischen Leistungserbringer und Auftraggeber über 12 Monate hinaus um ein weiteres Jahr verlängert wird, hat auch der Vermittler dementsprechend erneut einen Anspruch auf Vergütung in Höhe von 360,00 € Brutto.

Sofern der Betreuungsaufwand lediglich zeitlich beschränkt (unter 12 Monate, z.B. im Rahmen einer Urlaubsvertretung) besteht, wird bezüglich der Vermittlungsgebühr in Höhe von 360,00 € brutto lediglich ein anteiliger Jahresbeitrag je angefangenen Monat berechnet, mindestens jedoch der hälftige Jahresbeitrag in Höhe von 180,00 € brutto.

Rückerstattung von Kosten für unseren Service

Endet der Dienstleistungsvertrag vor Ablauf eines Jahres durch Versterben der zu betreuenden Person, wird Ihnen der über den hälftigen Jahresbeitrag in Höhe von 180,00 € brutto hinausgehende, nicht verbrauchte Anteil des Jahresbeitrages der Vermittlungsgebühr selbstverständlich zurückerstattet. Von der Rückerstattung ausgeschlossen sind jedoch die Kosten für einen angefangenen Monat.

Im Falle, dass die zu betreuende Person mit der ersten entsandten Pflegekraft, Haushaltshilfe nicht zurechtkommt, vermitteln wir eine Ersatzkraft, ohne dass Ihnen von unserer Seite weitere Kosten entstehen. Ausgenommen hiervon sind erneut anfallende Fahrtkosten für die neue Pflegekraft, Haushaltshilfe.

Kosten für die Pflegekraft / Haushaltshilfe

ab 1450 €

Kosten für unsere Vermittlung

360 € pro Jahr

Vermittlung einer Betreuung zur Urlaubsvertretung: 180,- €

Monatliches Pflegegeld
(§ 37 Abs.1 S.3 SGBXI)

Pflegestufe 1: 235 €
Pflegestufe 2: 440 €
Pflegestufe 3: 700 €

Bei Inanspruchnahme eines Pflegedienstes (Pflegesach­leistung) vermindert sich der Pflegegeldbetrag.

Bitte nutzen Sie die individuelle Beratung durch Ihre Pflegekasse.

Pflegesachleistung
(§ 36 Abs.3 SGBXI)

Pflegestufe 1:   450 €
Pflegestufe 2: 1100 €
Pflegestufe 3: 1550 €
(Härtefälle bis 1918)

Steuerliche Absetzbarkeit

Ihre Einkommenssteuer kann sich um bis zu 4000 € pro Jahr reduzieren.

Bitte besprechen Sie Details der steuerlichen Absetzbarkeit mit Ihrem Steuerberater.

Downloads

Auskunftsfragebogen

Um für Sie tätig zu werden, be­nötigen wir für jede zu betreuende Person den von Ihnen ausgefüllten Auskunftsfragebogen, den Sie hier downloaden können.

Vermittlungsauftrag

Für den Abschluß eines Dienst­leistungsvertrags benötigen wir Ihren Vermittlungsauftrag, den Sie hier downloaden können.

Polnische Pflegekräfte / Haushaltshilfen - Kosten für Vermittlung - Pflegehilfe aus Polen - Betreuung - Service - Pflege durch polnische Pflegekraft / Haushaltshilfe - Betreuungskraft